Lernen Begleiten

Vor sechs Jahren  startete RETTET DAS KIND - Vorarlberg das Projekt "LernenBegleiten" in Vorarlberg. Dabei werden Kinder aus sozial benachteiligten Familien durch eine gezielte Nachhilfe unterstützt. Diese versteht sich nicht als Konkurrenz zum Förderunterricht an Schulen oder zu anderen Nachhilfeeinrichtungen, sondern möchte einen Beitrag dazu leisten, Chancengleichheit zu ermöglichen und - was ganz wichtig ist - die Kinder richtiges Lernen zu lehren. In enger Zusammenarbeit von RETTET DAS KIND - Vorarlberg mit Schülern, Lehrern, Eltern, Betreuern vom Jugendamt und von anderen sozialen Einrichtungen wird den Kindern eine umfassende Hilfe geboten.

  • Aufbau der Teilleistungen und kognitiver Strukturen
  • Verbesserung der Wahrnehmungs- und Beobachtungsgabe
  • Lerntypgerechtes Lernen
  • Freudvolles und liebevolles Lernen und Arbeiten
  • Anregung des Energieflusses durch Kinesiologie, Biosyntonie und Cosmogetik

Kräuternest

Die Kinder und Jugendlichen haben in der Kräuterwerkstatt die Möglichkeit den Prozess von der ursprünglichen Pflanze bis hin zum fertigen Produkt nicht nur mit zu erleben, sondern diesen Vorgang auch selbst zu be-greifen.

Durch riechen, schmecken, fühlen und genaues Hinsehen wollen wir die Natur mit allen Sinnen entdecken. Dabei ist es wichtig, Berührungsängste im Umgang mit der Natur abzubauen und ihr gleichzeitig mit Respekt und Achtsamkeit zu begegnen. Bereits unsere Ahnen wussten um die Kraft der Kräuter, die bei uns wachsen. Nun ist es an der Zeit, dieses wieder zu entdecken. Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen wollen wir dieses alte Kräuterwissen aufleben lassen und unsere Schatztruhen füllen.

Homepage

Le petite atelier

In entspannter Umgebung malen Kinder mit hochwertigen Farben und Pinseln im Stehen an großen Malwänden. Das Innere erleben, die sinnliche Erfahrung und die Freude stehen dabei im Vordergrund.

Homepage

 

Mitspielcircus „Circus Rainbow“



„Wir sind Circus“…bunt und vielseitig…hereinspaziert!
Der Circus übt eine uralte Faszination auf die Menschen aus. Diese Faszination löst die
Öffnung zu einer Welt aus, die zunächst grenzenlos ist:

Viele Zwänge des Alltags werden abgeschüttelt und selbst gewählte Aktivitäten treten in den Vordergrund.


Die verschiedenen Circustechniken bieten vielseitige sozialpädagogische Fördermöglichkeiten. Die teilnehmenden Kinder wachsen über sich hinaus, feiern Erfolge in der Gruppe und erlernen neue Fähigkeiten. Gerade für Kinder aus Kriegsgebieten mit ihren traumatisierenden Erlebnissen bietet dieses Projekt eine intensive, lustbetonte Alternative zu ihrem Alltag – das „einfach Kind sein“ rückt hier wieder schlagartig in den Vordergrund.

Ziel des Workshops ist:

  • die Welt des Circus besser kennenzulernen
  • Kennenlernen verschiedener Circustechniken: Jonglieren, Balance, Akrobatik, Clown spielen, Zaubern, Fakire, Tiernummer, etc.
  • Erarbeitung einer abschließenden Circusvorstellung


Ablauf des Projekts:

Ca. 20 Trainingseinheiten á 2 Stunden mit abschließender Aufführung
Gesamtzeitaufwand: ca. 50 Stunden
Material wird alles von uns zur Verfügung gestellt

Wir würden aber gerne den Kindern Jongliergeräte kaufen und schenken. Somit
könnten sie mehr üben und das „Circusfeeling“ mit nach Hause nehmen.